HSG MainHandball II – SG Sossenheim 21:25(9:10).

Auftaksieg! HSG MainHandball II – SG Sossenheim 21:25 (9:10) Neue Saison, neues Glück. Nachdem die 1.Herrenmannschaft der SG Sossenheim die Saison 2015/16 in sicheren Gefilden beenden konnte, gilt es nun, das Trainierte zu optimieren und in der neuen Spielzeit umzusetzen.- Der erste Grundstein konnte gestern im Spiel gegen die HSG MainHandball II in Flörsheim gesetzt werden. Angereist mit einem 14 Mann starken Kader sowie einigen lautstarken Zuschauern begann die SGS motiviert…, jedoch zunächst ohne das nötige Quäntchen Glück im Abschluss. Bald schon lag man 2:6 zurück, doch eine immer besser stehende Abwehr hielt die Sossenheimer im Spiel, so dass man zur Pause bereits das Spiel zu einem 10:9 drehte. Eine weiterhin konsequente Deckung in Verbindung mit einem optimierten Angriffsspiel führten dazu, dass die SGS ihren Vorsprung auf 17:13 ausbauen konnte. Ein kurzes Tief brachte die HSG noch einmal auf zwei Tore heran, jedoch sorgten sowohl die Sossenheimer Bank als auch die mitgereisten Fans dafür, dass die Sossenheimer das Spiel letzten Endes mit 25:21 für sich entschieden. Auch wenn es noch einiges zu verbessern gibt – der erste Grundstein ist gesetzt und wir freuen uns auf die weiteren Herausforderungen in der Saison 2016/17! Es spielten: A. Erol (Torwart), T. Frantzke (Torwart), C. Große (1), T. Seel (5), D. Rebentisch (1), J-P. Fay (3), N. Wisler (3), R. Parillas Gil (6), U. Roller (1), N. Lehmhöfer, B. Grudda (3), J. Gissel (3), O. Erol, J. Blenskens

Derbysieg in neuer Halle

Vor 60 (!) Zuschauern siegte Sossenheim mit 29:24(20:15) verdient gegen den Nachbarn aus Schwalbach/Niederhöchstadt und holte den 5.Punkt im 8 Spiel. Ein Auftakt nach Maß im ersten Spiel der Mannschaft in der neuen Sporthalle der IGS West, die ab jetzt die Heimhalle der SG Sossenheim ist. Sehr gut eingestellt mit einer klaren Zielsetzung bis zur Grundlinie durchzuspielen, kam Sossenheim ausgezeichnet ins Spiel und es entwickelte sich ein munteres Torewerfen. Bereits nach 10 Minuten stand es 8:7 für den Gastgeber. Über den Spielverlauf 12:9,16:12, 18:14 ging es nach 35 Toren in 30 Minuten und dem Spielstand von 20:15 für Sossenheim in die Pause. Schwalbach/Niederhöchstadt, mit drei potentiellen 1.Mannschaftsspielern angetreten, hatte dem schnellen Spiel der Sossenheimer meist nur Einzelaktionen entgegen zu setzen. So konnten sich die Gastgeber Tor um Tor Absetzen. Auffälligster Spieler war der wieselflinke Sossenheimer Guiseppe Pagano, der viele Tempogegenstöße lief und erfolgreich abschließen konnte. Doch es war eine insgesamt gute Mannschaftsleistung die den Unterschied ausmachte.

Dass das hohe Tempo nicht 60 Minuten durchzuhalten sein würde, war absehbar. Dennoch gelang es Sossenheim, den Abstand zur Pause bis zum Spielende zu halten – auch wenn “nur” noch 9 Tore- auf beiden Seiten- erzielt wurden. Die Gäste haderten zunehmend mit den manchmal schwer nachvollziehbaren Entscheidungen des Schiedsrichters und brachten sich damit selbst aus dem Rhythmus. 10 Minuten vor Spielende stellte der Gästetrainer auf offensive Deckung um. Die für den Aktivenbereich eher ungewöhnliche Maßnahme zeigte Wirkung und Schwalbach/Niederhöchstadt konnte auf 4 Tore verkürzen nachdem es zwischenzeitlich schon 7 Tore Rückstand waren. Der Schiedsrichter ahndete in dieser Phase nahezu jedes Foul und nahm damit jeden Spielfluß aus dem Spiel. Dies kam am Ende Sossenheim zu Gute, da dadurch die nachlassenden Kräfte nicht mehr ins Gewicht fielen.

Chapeau und Glückwunsch zum Sieg!

A.Erol(Tor), O.Erol(1), J.Blenskens(3), O.Erol(1),J.P.Fay(3), J.Gissel(2), B.Grudda(1), A.Lehr(1), N.Lehmhöfer, G. Pagano(7), D.Rebentisch(4), U.Roller(2), S.Ruppelt, N.Wisler(5)

 

 

 

AUFSTIEG!!!!

SG Sossenheim – SV Bad Camberg 27:13 (12:8)

Im vorletzten Saisonspiel schaffte die SGS den Aufstieg in die C-Klasse. Vor rund 70 Zuschauern lag der Gastgeber von der 1.Minute an in Führung und gab diese bis zum Ende des Spiel nicht mehr ab. Die Sossenheimer Bank war voll besetzt – sogar übervoll, so das Torwart T.Frantzke zugunsten von A.Erol nicht zum Einsatz kam. Die Gäste traten dagegen stark ersatzgeschwächt mit nur einem Auswechselspieler an und konnten das Spiel nur bis zur 15.Minute offen gestalten. Dann setzte sich die SGS beim Stand von 10:6 erstmals mit vier Toren ab und nahm den Vorsprung mit in die Pause (12:8). Bis dahin zeigten insbesondere A-Jugendspieler Niklas Wisler und das Sossenheimer “Urgestein” Uwe Roller eine ausgezeichnete Leistung im Angriff und im Deckungszentrum bzw. auf der Spitze ackerte Ben Grudda unermüdlich und erfolgreich. Zudem trafen auf Sossenheimer Seite nahezu alle Spieler, während bei den Gästen meistens nur der Halblinke zum Erfolg kam dem 10 von 13 Treffern gelangen.

In der zweiten Halbzeit wechselte das Trainergespann Jens Hufnagel und Ricci Parrillas (der verletzt leider nicht mitwirken konnte) durch, sodaß alle Spieler Einsatzzeiten bekamen. Zeitweise standen gegen einen immer schwächer werdenden Gegner, 5 A-Jugendliche auf dem Feld ohne dass dies dem Spiel einen Abbruch tat. Im Gegenteil – die SGS setzte sich Tor um Tor ab, stand in der Deckung sicher und bekam erst in der 14.Minuten der 2.Halbzeit das erste Gegentor. An Torwart  Andre Daaboul gab es kein vorbei kommen mehr und er parierte alles was auf sein Tor kam. Der umsichtig leitende Schiedsrichter hatte mit der Leitung des Spiels kein Problem und zeigte auch bei der einzigen Situation in der 59.Minute Souveränität. A-Jugendspieler Nico Lehmhöfer geriet mit seinem Gegenspieler aneinander und sah die rote Karte. Das tat der guten Stimmung nur kurzen Abbruch denn das Kunststück des Spiels gelang Torwart Anil Erol, der mit der Schlußsirene das letzte Tor des Spiels mit einem Wurf über 35m erzielte.

Nach dem Schlußpfiff feierten die Spieler ausgelassen den damit feststehenden Aufstieg.Das letzte Saisonspiel wird damit zur Aufstiegsfeier bei dem es um nichts mehr geht.

Für die SGS siegten :A.Daaboul, A.Ero(1),(beide Tor), J.Blenskens(4), O.Erol(1),J.P.Fay(2), J.Gissel(1), B.Grudda(1), A.Lehr(1), N.Lehmhöfer(1), G. Pagano(4/1), D.Rebentisch(1), U.Roller(4), S.Ruppelt, N.Wisler(6)

22:31(10:13) Auswärtssieg in Rüdesheim

Im Spitzenspiel des Spieltages der Bezirlsliga D im Bezirk Wiesbaden-Frankfurt, trat der Tabellendritte aus Sossenheim beim Tabellenvierten TG Rüdesheim an. Es entwickelte sich ein hitziges Spiel bei dem der Schiedsrichter seine liebe Mühe hatte, den Überblick zu behalten. Durch frühe Bestrafungen legte er die Meßlatte so niedrig, dass in der Folge reihenweise 2 Minuten Strafen ausgesprochen wurden. Teilweise standen nur noch 7 Feldspieler auf dem Feld. Die zahlreichen Rüdesheimer Zuschauer beschränkten sich auf das Beleidigen des Schiedsrichters und der Sossenheimer Spieler und Fans, anstelle die eigene Mannschaft zu unterstützen. Die “überschaubare” Fankolonie aus Sossenheim, die die 100km Strecke auf sich genommen hatten, waren gegen Ende des Spiel mehr zu hören, als die über 50 Zuschauer aus Rüdesheim. Sossenheim lag nahezu das gesamte Spiel in Führung. Nicht zuletzt aufgrund einer sehr guten Torwartleistung von Andre Daaboul. Einzig beim Stand von 20:20 in der 2.Halbzeit , hatte Rüdesheim die Chance das Spiel zu drehen. Doch gerade in dieser Phase behielt Sossenheim die Nerven und kam durch zwei Tore aus dem Tempogegenstoß heraus zu einfachen Toren. Rüdesheim gelangen in de Folge gerade noch zwei Tore während Sossenheim Tor um Tor davon zog. Großen Anteil in dieser Phase hatte Lukas Pfeiffer und Niklas Wisler, denen 6 Tore aus dem Rückraum gelangen. Insgesamt war es jedoch eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der sich alle(!) Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Eine unauffällige aber gute Leistung zeigte A-Jugendspieler Daniel Pagano als Rechtshänder auf rechts Außen. Auch Alex Lehr auf Links Außen machte aus Versuchen 4 Tore. Riccardo Parrillas spielte 58 Minuten durch (2 Minuten nahm er sich selbst durch Zeitstrafe vom Feld) und war nur durch Foulspiel an den Aktionen zu hindern. Leider hatte er etwas Pech beim Abschluß. J.P.Fay am Kreis hatte mehr Wurfglück und konnte zudem bis auf einen alle 7m sicher verwandeln. Trainer J.Hufnagel lenkte von Außen das Geschehen und traf die richtigen Entscheidungen. Wenn jetzt noch die Abwehr seinen Anweisungen folgt….

Am Ende war das Ergebnis deutlicher als der Spielverlauf was hauptsächlich an der nachlassenden Moral der Gastgeber lag. Einzig der übermotivierte Rüdesheimer Torwart stand bis in die letzte Spielminute hinein “unter Strom” und riss dem im Gegenstoß befindlichen Guiseppe Pagano an der Seitenlinie von den Beinen. Der Schiedsrichter wollte gnädig sein und ließ die regeltechnisch zwingend geforderte rote Karte stecken und sprach nur eine 2.Minuten Strafe aus.

Für die SGS siegten :A.Daaboul,A.Erol(beide Tor), J.Blenskens(2), J.P.Fay(6/3), B.Grudda(4), R.Parrillas(3), D. Pagano (3), G. Pagano(2), L.Pfeiffer(5), S.Ruppelt(1),N.Wisler(4)

Zuhause weiter verlustpunktfrei– SGS vs. TV Kloppenheim 30:16 (17:11)

Nach der schwachen Leistung in der Vorwoche gegen die 4.Mannschaft der TSG Münster, war die SGS gewillt, Zuhause eine Leistungssteigerung zu zeigen und
weiterhin in eigener Halle punktverlustfrei zu bleiben. Das das Spiel in der “guten Stube” im Bürgerhaus Nied ausgetragen wurde, war sicher ein weiterer Heimvorteil.
Zu Beginn der Partie versuchten die Gastgeber mit einer offensiven 4:2 Deckung von Anfang an die individuell starken Spieler der TVK aus dem
Spiel zu halten. Dies sollte jedoch nicht ganz aufgehen und so kamen die Gäste
über Außen zu einfachen Toren. Schnell stand es 0:3 und 1:4 wobei alle Tore der Gäste vom gleichen Spieler , der am Ende mit 9 Toren bester Torschütze der Kloppenheimer war, erzielt wurden.Vorne zeigten sich die Gastgeber diesmal aber
konsequenter und konnten in der Folge beim 6:5 eine frühe Führung aufbauen. In der Abwehr sollte eine Umstellung auf die klassische 6:0 Abwehr mit großen Innenblockspielern dann die Vorentscheidung liefern. Der schussstarke Halblinke der Gäste konnte entweder geblockt oder entscheidend gestört werden sodaß er im gesamten Spiel nur ein Tor erzielte. Die Angriffe der Gäste wurden nun
unsicherer und Fehler schlichen sich ein, welche die SGS durch gutes Konterspiel
über die Außenspieler M. Heinemann, B. Grudda und J.Haller bestrafte die fast die Hälfte aller SGS Tore erzielten. Zur Halbzeit stand es bereits 17:11 und ein Fortsetzen der Heimserie “lag in der Luft”.
In der 2. Spielhälfte schaltete die SGS dann einen Gang zurück ohne das Spiel aus der Hand zu geben. Über 20:12,23:12 und 24:14 wurde ein 10 Torevorsprung herausgespielt. Besonders die Abwehr spielte weiterhin sehr effektiv, sodass die Gäste in der 2. Halbzeit nur zu 5 Toren kommen sollten!  Zudem mußte Kloppenheim dem Tempo zu Spielbegin Tribut zollen und konnte mit nur zwei Auswecheslspielern nicht annäherend gut wechseln wie die Gastgeber die mit vollbesetzter Bank , erneut verstärkt durch die A-Jugendspieler A.Erol und O.Erol, auch hier einen klaren Vorteil hatten.Selbst eine rote Karte in der 1.Halbzeit steckte Sossenheim problemlos weg.
Am Ende steht ein ungefährdeter Heimsieg für die SG Sossenheim zu buche.

Für die SGS spielten und siegten:

A. Daaboul (Tor1,- 40.Minute),A.Erol(Tor 41.-60.Minute), J. Blenskens , O.Erol, B. Grudda(6), J. Haller (4), M. Heinemann (3), C. Kruse (2), N.MirAhmad(3/3),M.Müller,R. Parrillas (6), S. Pankrath (6),  U. Roller (2), D.Zapletal

 

Individuelle Klasse setzt sich durch – TSG Münster vs. SGS 40:28

Am Samstagabend kassierte die 1. Mannschaft der SG
Sossenheim die 2. Saisonniederlage. Von Anfang an bekamen die Gäste
keinen Zugriff auf das Spiel und so setzten sich die Gastgeber schon früh über
1:0 und 4:1 ab. Besonderes die beiden mehrfachspielberechtigten (U21) und
normalerweise in höheren Ligen aktiven Spieler Zelser und Mollath bekam die SGS über das gesamte Spiel nicht in den Griff, sodass diese, trotz teilweiser Manndeckung in der 2. Halbzeit, 24 der 40 Treffer erzielen konnten.

Auch im Verwerten von Torchancen zeigte die 1. Mannschaft
aus Sossenheim an diesem Tag keine Leistung, mit der man den Gastgebern Paroli
hätte bieten können. Über 8:8, 14:8, 17:12 und 20:13 setzten sich die Gastgeber
schon zum Pausenpfiff vorentscheidend ab.

Auch in der 2. Hälfte bekam die SGS “keinen Fuß” mehr in die
Partie und so verlief das Spiel sehr ereignislos über 21:17, 28:19, 30:22
schlussendlich auf ein enttäuschendes 40:28 gegen die SG hinaus.

Am Ende mangelte es den Gästen an diesem Tag von der Grundeinstellung in der Abwehr, der Disziplin bis hin zur Chancenverwertung an allem, was für
ein offeneres Spiel nötig gewesen wäre. Das zwei Spieler aus höheren
Spielklassen alleine den Unterschied machen können steht außer Frage, sollte
jedoch keine Ausrede für die gezeigte Leistung der SGS  sein.

Für die SGS spielten und trafen:

A. Daaboul (Tor),K. Binder (Tor), J. Blenskens (1), B. Grudda, J. Haller (1), M. Heinemann (2/1), C. Kruse (4),A. Lehr, M.Müller (5/1),R. Parrillas (5), S. Pankrath (5),  U. Roller (4)

Mannschaftsbericht SG Sossenheim 1. Herren

Nach einer mehr als durchwachsenen Saison 2012/2013 stand am Ende der vergangen Spielzeit die SG Sossenheim als Absteiger in die Bezirksliga D fest.  In dieser Phase von Unsicherheit und ohne klare Vorstellung was die Zukunft bringt setzte die Handballabteilung der SGS ein deutliches und positives Zeichnen und hielt an der Zusammenarbeit mit Trainer K. Mir Ahmad fest, welcher nach wie vor einen sehr großen Rückhalt von der Mannschaft genießt. Und dadurch angestoßen kam es zu einer, für einen Absteiger, unüblichen Entwicklung in der Mannschaft.
Anstatt das die Mannschaft auseinanderbricht (für manche Spieler gab es Anfragen bis in die Bezirksoberliga) blieb die Mannschaft nahezu komplett bestehen, nein es sollten
sogar noch mehr werden. Sogar SG Sossenheim “Urgestein” Uwe Roller konnte eine solche Saison nicht als seine “Abschlusssaison” stehen lassen und hängt noch ein weiteres Jahr im aktiven Bereich dran.  Durch die Neuzugänge Christian Kruse und Andre Daaboul sowie die Rückkehrer Kevin Binder, Benjamin Braun und den Langzeit-Verletzten Ricardo Parrillas stehen Trainer K. Mir Ahmad insgesamt 15 Spieler in der laufenden Saison zur Verfügung.
Des Weiteren wurde die Zusammenarbeit mit der männlichen A-Jugend verstärkt und so besitzen bereits 3 A-jugendliche eine “Herrenspielberechtigung” und trainieren regelmäßg mit der 1.Mannschaft.
Dass niemand mit der vergangenen Spielzeit zufrieden war zeigte sich schon in der Vorbereitung,welche sich durch eine hohe Trainingsbeteiligung und Einsatzbereitschaft aller Spieler auszeichnete. Erstmals wurde ein
Trainingslagerwochenende außerhalb der heimischen Sporthalle organisiert und auch sonnst mangelte es der Mannschaft an nichts.
In der laufenden Saison strebt die Mannschaft geschlossen das Ziel “Wiederaufstieg” an. Dabei setzt Trainer K. Mir Ahmad besonders auf schnellen und temporeichen Gegenstoß-Handball. In einer Spielklasse in der nahezu “Jeder jeden schlagen kann” wird besonders die Konstanz über die gesamte Spielzeit darüber entscheiden, welche Teams die 2 begehrten Aufstiegsplätze ergattern werden.
Der Start der 1.Herrenmannschaft verlief mit 4 Siegen in 4 Spielen dementsprechend gut und so kam es am 5. Spieltag bereits zum ersten “Spitzenduell”. Die SGS trat
als Tabellenführer (8:0 Punkte) bei der dritten Herrenmannschaft der TG Rüsselsheim (8:2 Punkte) zum Gipfeltreffen an. In einer guten und vor allem durch starke Abwehrreihen geprägten Partie musste die SGS mit 21:19 die erste Saisonniederlage einstecken. In den kommenden Partien wird sich zeigen ob und wie die SGS diesen Rückschlag verkraftet und die Mannschaft das ersehnte Saisonziel “Wiederaufstieg” bewältigen kann.
Kader: K. Binder (Tor),Andre Daaboul (Tor), Sascha Binder, Julian Blenskens, Benjamin Braun, A. und O.Erol (A-Jugend), B. Grudda, J. Haller, M. Heinemann, C. Kruse, A. Lehr, N.Lemhöfer (A-Jugend) N. Mir Ahmad, M. Müller, S. Pankrath, R. Parrillas, U.Roller, D. Zapletal                                                                                                                                                                                      JB

 

21:19 (13:10) Erste Saisonniederlage in Rüsselsheim

Nach 7 Siegen in Folge (Saisonübergreifend) fand die SGS mit der TG Rüsselheim III ihren Meister. Nach einer spannenden, von den Abwehrreihen geprägten Begegnung, verloren die Gäste am Ende knapp. Sossenheim machte als Schuldigen schnell den Schiedsrichter aus – was jedoch nur von eigenen Unzulänglichkeiten ablenkte. Das waren zwei vergebene 7m und fünf 100% Chancen. Drei davon genutzt und das Spiel ist gewonnen. Die SGS ging durch J.Haller mit 1:0 das erste und einzige Mal in der 1.Halbzeit in Führung. Nach zerfahrenem Spiel ohne klare Linie, ging es beim Stand von 13:10 für die Gastgeber in die Pause. Der SGS tat die Pause besser als Rüsselsheim- sie kam gut aus der Kabine und erzielte 5 Tore in Folge ohne Gegentreffer.In dieser Phase sahen die Gäste wie der vermeindliche Sieger aus. Doch die Gastgeber steckten nicht auf und kamen mit tatkräftiger Mithilfe der SGS zurück ins Spiel  und glichen zum 19:19 wieder aus. Einer der positiv auffallenden Spieler in der 2.Halbzeit war J.Haller, der nur noch mit unfairen Mitteln gestoppt werden konnte, 2 Tore erzielte, zwei 7m rausholte und zwei Gegenspieler mit 2.Minuten vom Feld “schickte”.  Doch auch die doppelte Überzahl konnte die SGS nicht nutzen um sich entscheidend abzusetzen und den oft zitierten “Sack zu zu machen”. Leider bekam Rüsselsheim mit zunehmender Spieldauer Kreisläufer M.Müller immer besser in den Griff so daß er trotz seiner 7 Tore in der entscheidenden Phase des Spiels nicht zum Torerfolg kam und auf Außen ausweichen mußte und dort wenig ausrichten konnte.

21 Gegentore, nur acht davon in der 2.Halbzeit, zeigen die gute Leistung der Torhüter an denen es an diesem Tag nicht gelegen hat. Nur 19 erzielte Tore machen dagegen das Problem der SGS am späten Sonntagabend deutlich- Chancenauswertung!! Nächste Woche wartet mit Taunusstein ein weiterer schwerer Gegner auf die SGS die sich als Mannschaft steigern muß, um dann wieder mit vollständigem Kader als Sieger vom Feld zu gehen. Auf gehts! (Am Motivationspruch muß auch noch gearbeitet werden ;-)

K.Binder (Tor),A.Daaboul (Tor), J.Blenskens 1, B.Braun 3,  O.Erol, B.Grudda, J.Haller 3, M.Heinemann 2/1, C.Kruse,  N.MirAhmad,M.Müller 7/3, S.Pankrath 2, U.Roller 1, D.Zapletal

Tabellenführung nach 26:34 (16:15) Auswärtssieg in Idstein

Nach den drei Auftaktsiegen gegen Mannschaften mit hohem Altersdurchschnitt, wußte die SGS nicht, was beim Spiel gegen die 3.Mannschaft von Idstein auf sie zukommen wird. Klar war aufgrund der bisherigen Ergebnisse nur, dass Idstein fast immer 30 Tore erzielt hat. Dementsprechend war die Vorgabe, dies durch eine konsequente Deckung zu verhindern. Soweit der Plan. Leider, aus Sicht der Sossenheimer, spielten die Gastgeber nicht mit und beim Pausenstand von 16:15 lagen die Gastgeber im „Soll“. Der SGS gelang es trotz schneller drei Tore Führung nicht, sich abzusetzen. Über die linke Angriffsseite gelang es Idstein immer wieder, die Sossenheimer Deckung auszuspielen- egal wer es auch auf der Abwehrposition versuchte. Mit dem 11:10 gingen die Hausherren erstmals in Führung und konnten sich in der Folge auf zwei Tore „absetzen“. Nach einigen Umstellungen in der Deckung, gelang es den Gästen durch M.Müller, die rechte Abwehrseite endlich „zu zumachen“ und damit die SGS im Spiel zu halten. Beim Stand von 16:15 für Idstein ging es in die Pause. Die Ansprache von Trainer K.MirAhmad fand Gehör bei der Mannschaft die neu motiviert aus der Kabine kam. Über den Spielstand 16:17, 18:20,18:22,20:25 gelang es Sossenheim, die Mannschaft zu „knacken“. Im Abwehrverbund mit dem immer stärker werdenden Torwart A.Daaboul wurde nun Ball um Ball erobert und Tore aus dem Tempogegenstoß oder der zweiten Welle erzielt. Während bei den Gastgebern der dominierende Rückraumspieler mit zunehmender Spieldauer immer mehr abbaute, kamen die Sossenheimer Rückraumspieler immer besser ins Spiel. S.Pankrath war mit 8 Toren erfolgreichster Werfer. Beeindruckend die Quote von A-Jugendspieler A.Erol der am Kreis aus 4 Versuchen drei Tore machte. Die Gäste hielten die Konzentration hoch und angefeuert vom „Fanblock“ und den Spielern auf der Bank, spielte Sossenheim konsequent weiter und gewann am Ende auch in dieser Höhe verdient. Mit jetzt 8:0 Punkten und einer Tordifferenz von plus 40, ist Sossenheim jetzt Tabellenführer. Bereits am kommenden Wochenende steht damit beim Spiel in Rüsselsheim, das Duell erster gegen zweiter auf dem Spielplan!

Für Sossenheim spielten und siegten:

A.Daaboul (Tor), B.Braun 1,  A.Erol (Tor), O.Erol 3, B.Grudda 3, J.Haller 1, M.Heinemann 4, C.Kruse 3, A.Lehr, M.Müller 8, S.Pankrath 8, R.Parrillas 1,U.Roller 2

Tabelle_SGS

Erster Heimsieg: SG Sossenheim – HSG Eschhofen/Steeden II 40:20 (18:9)

Das dritte Saisonspiel war das erste Heimspiel der Saison 13/14 für die SG Sossenheim. Dank dem klaren Erfolg, bleibt die SG Sossenheim damit im 5. Rundenspiel in Folge ungeschlagen (incl. der Saison 12/13). Die Gäste aus Eschhofen/Steeden waren mit nur drei Auswechselspielern angereist- Sossenheim brauchte zwei Bänke um Spieler und Betreuer aufnehmen zu können. Den besseren Start hatten dennoch die Gäste die mit 1:0 in Führung gingen und bis zum 4:5 die Abwehr der Sossenheimer vor einige Probleme stellte. Insbesondere die Kreisanspiele konnten meist nur mit Foulspiel unterbunden werden die zu insgesamt fünf 7m führten. Dass Andre Daaboul davon drei vereitelte, krönte seine starke Leistung im Tor. Er war es auch, der durch schnelles Herausspielen des Balles die Wende des Spiel einleitete und Sossenheim konnte sich mit 7 Toren in Folge zum Zwischentand von 12:4 entscheidend absetzen. Das war bereits nach 20 Minuten eine Vorentscheidung. Trainer K.MirAhmad wechselte früh um allen Spielern Einsatzzeiten zu geben und für den weiteren Spielverlauf noch Reserve zu haben. Die Rechnung ging auf und so wurden beim Stand von 18:9 die Seiten gewechselt. Eschhofen/Steeden hatt allerdings auch nach der Pause wieder den besseren Start und erzielte zwei Tore in Folge. Durch konsequentes Tempospiel insbesondere über B.Grudda,M.Heinemann und J.Haller (die 23 der 40 Tore erzielten) kam Sossenheim aber immer wieder zu Toren über die erste oder zweite Welle die den Gästen die Moral nahm. Sossenheim gelang es, dem Spiel diesmal seinen Stempel aufzudrücken: Schnelligkeit. Dem hatten die Gäste, die ohne einie einzige gelbe Karte oder 2.Minuten Strafe sehr fair spielten, nichts entgegen zu setzen. Bemerkenswert auch der Einstand des A-Jugendlichen O.Erol der aus 6 Chancen 5 Tore machte. Sein Bruder feierte im Tore ebenfalls den Einstand bei den Aktiven. Trotz Nervosität und „Lehrgeld“, fügte aber auch er sich gut in die Mannschaft ein die sogar noch kurzfristig auf starke Spieler verzichten mußte. Trainer K.MirAhmad war mit dem Ergebnis zufrieden- sieht aber noch einiges an Verbesserungspotential. Das ist sicher gegen vermeintlich stärkere Gegner in den nächsten Spielen auch notwendig.

Für Sossenheim spielten und siegten:

J.Blenskens 4, K.Binder (Tor), A.Daaboul (Tor), A.Erol (Tor), O.Erol 5, B.Grudda 9, J.Haller 6, M.Heinemann 8, C.Kruse 1, M.Müller 3, R.Parrillas 2,U.Roller 2, D.Zapletal